Schlagerlawine24

Aktuell
Hörer

Schlagerlawine24 | Mit uns | durch den Tag

Schlagerlawine24 | Immer Aktuell | Immer die Besten Hit`s

Schlagerlawine24 | Deine Musik 24 Stunden | Am Tag

Schlagerlawine24 | Wir sind da | Wo du bist

Helene Fischer: So klingen die Songs ihres neuen Albums

Endlich, Helene Fischers neues Album ist draußen! Millionen Fans wollen jetzt wissen, wie klingt das nach der Sängerin selbst betitelte Album „Helene Fischer“. SchlagerPlanet hat für Euch in die heißeste Scheibe des Jahres hineingehört.

Es ist zweifellos die Album-Veröffentlichung des Jahres! Helene Fischer bringt als achtes Studioalbum ihr neues Werk „Helene Fischer“ heraus. Das schier endlos lange Warten hat für viele Fans endlich ein Ende. Denn immerhin hat Helene Fischer mit ihrem Album „Farbenspiel“ und dem MegaSuperGiga-Hit „Atemlos“ Millionen neue Fans dazu gewonnen, die heute gebannt die Ohren spitzen. Bis zu 24 brandneue Songs gibt es in unterschiedlichen Ausführungen zu entdecken und genießen: Als limitierte Fanbox, Deluxe Version, Standard und Vinyl. 

Helene Fischer pur

In Florian Silbereisens „Schlagercountdown“ Ende März stellte Helene Fischer bereits drei Songs aus dem neuen Album vor: „Flieger“, „Wenn du lachst“ und „Viva la vida“. Ein satter, schwelgerischer Pop-Song, eine Power-Ballade und ein Tanzflächenfüller. Doch so unterschiedlich die drei Songs auch sind, erst auf „Helene Fischer“ entfaltet sich die ganze musikalische Vielfalt von Deutschlands größter Entertainerin in ihrer ganzen Pracht und Kraft.

Was auffällt: Nach dem programmatisch bunten „Farbenspiel“ kommt „Helene Fischer“ bereits in seiner Optik sehr viel zurückhaltender rüber. Das Cover und auch die Innenfotos der CD sind in kontrastreichem schwarz-weiß gehalten. Helene Fischer posiert in Setbauten für ein Shooting in der Wüste. Kargheit, die Abwesenheit von allem Schmuck, Beiwerk und Firlefanz wird betont, sogar die Farbe wird entzogen, stattdessen gibt es nur die pure Helene. Auf dem Cover lächelt die strahlend-schöne Sängerin unter ihrem veredelten Haarvorhang hervor, scheinbar vielwissend aber nichts verratend – die Hand ein bisschen neckisch-schüchtern vor den Mund gehalten. So sieht die pure Helene also aus – aber wie klingt sie denn nun?

Wie hört sich „Helene Fischer“ an?

Helene Fischer Fans dürfen aufatmen! Was wurde nicht im Vorfeld darüber spekuliert, ob Helene nur noch englisch singe oder gleich nach Amerika auswandere. Der erste Track „Nur mit dir“ ist dagegen ein typischer Helene-Schlager. Modern, mit Dance-Elementen angereichert, aber dennoch unverkennbar der melodische Stil, den man von ihren früheren Alben kennt. Das Arrangement und der Rhythmus erinnern deutlich an „Atemlos“, doch das Lied will gar nicht den Über-Hit kopieren, sondern spielt eher mit seinen musikalischen Variationen. Im Gegensatz zu den riesigen Erwartungen an das neue Album von Helene Fischer ist dieser Opener eher eine angenehm bescheidene Eröffnung des neuen Liederreigens. Auch der nächste Song „Sonne auf der Haut“ versucht gar nicht, die Erwartungen zu übertreffen, sondern Helene zieht einfach ihren Stil weiter konsequent durch. Herausgekommen ist in diesem Fall ein unbeschwerter Sommersong.

Die Ballade „Wenn du lachst“ bietet Helenes Stimme Raum, um sich vom feinen Flüstern bis zum euphorischen Gesang empor zu schwingen – und es ist atemberaubend ihr dabei zuzuhören. Mit „Flieger“ erreicht das Album einen seiner vielen Höhepunkte. Die Pop-Hymne, die Helene bereits im TV vorstellte ist ein absoluter Ohrwurm und könnte sich zu einem echten Hit mausern. Kein Wunder, stammt er doch wie „Atemlos“ aus der Feder von Kristina Bach. Die Stimme der Sängerin schwelgt in Textzeilen wie „Wenn die Luft hier brennt dann halt ich dich / Durch ein Wolkenmeer hinauf ins Licht / Das ist unser Lied, ein Bild das ich nie mehr vergesse“.

Starke Balladen und viele Musikgenres

„Herzbeben“ überrascht völlig – im NDW-Stil der Achtziger mit verzerrter Stimme lässt es Helene krachen. Ein echter Tanz-Knüller in Retro-Akustik. „Wir zwei“ und „Schon lang nicht mehr getanzt“ sind tatsächlich Helene Fischer pur. Die beiden Balladen treffen mitten ins Herz. Vor allem „Schon lang nicht mehr getanzt“, geschrieben von Helenes Entdecker Jean Frankfurter, hallt noch lange nach.

„Viva la vida“ pulsiert dagegen in lateinamerikanischen Rhythmen. Nett arrangiert, aber ein wenig zu zurückhaltend für das heraufbeschworene feurige Temperament im Text. So richtig träumen kann man dann wieder bei „Gib mir deine Hand“. Überhaupt funktionieren die Balladen auf „Helene Fischer“ am besten, während die tanzbaren Songs sich doch manchmal etwas beliebig in zeitgenössischen, elektronischen Stilübungen verlieren.

Liebeserklärung an die Mutter

„Du hast mich stark gemacht“ ist einer der stärksten Songs des Albums. Unglaublich berührend singt Helene Fischer hier, nur von einem Klavier und Streichern begleitet, eine Liebeserklärung an ihre Mutter: „Ich hab meine ersten Lieder vor dir aufgeführt / Wenn mein Herz gebrochen war, hast du es repariert / Ich fall immer noch in deinen Arm, wenn ich einmal den Halt verlier / Selbst am Ende der Welt kann ich deine Liebe spüren“.

„Achterbahn“ ist fröhlicher Bubblegum-Popschlager, wie er auch von Vanessa Mai stammen könnte. In „Das volle Programm“ singt Helene allen Feierwütigen aus dem Herzen, die am Wochenende ihr Glück mit guten Freunden auf der Tanzfläche finden: „Heut wollen wir einfach mal nur das volle Programm / keine Kompromisse / Wir wollen den besten Moment / ohne Wenn und Aber / um nicht zu vergessen, hier wird gelebt“. Auch dieser Song stammt von Jean Frankfurter.

Ein weiterer Höhepunkt des Albums ist die Ballade „Lieb mich dann“. Auch hier trägt Helenes Stimme den sparsam mit Klavier und Gitarre instrumentierten Song. Der Fokus liegt auf der ausdrucksstarken Stimme und dem zu Herzen gehenden Text: „Lieb mich dann, wenn ich’s am meisten brauch / Lieb mich dann, wenn ich’s nicht kann“.

Songs von Kristina Bach, Jean Frankfurter und Peter Plate

Von Ex-Rosenstolz-Sänger Peter Plate stammt „Die schönste Reise“, wieder eine starke Ballade, die von der unzerbrechlichen Beziehung zwischen Mutter und Kind erzählt. Mit „Schmetterling“ trifft Helene Fischer voll ins Schwarze. Der Song ist zum Träumen schön. Mit leicht karibischem Rhythmus, fliegt man als besagter Schmetterling auf der Melodie nur so dahin.

In „Dein Blick“ überrascht Helene Fischer mit einem echten Country-Rock-Song und einer rauen, ja, rotzigen Stimme. „Mit jedem Herzschlag“ klingt wie die deutsche Version von Helene Fischers Hymne für die Special Olympics „Fighter“. Ein sich langsam aufbauender, mitreißender Popsong.

Am ehesten an „Atemlos“ erinnert „Sowieso“. Ein echter Tanzflächenfüller, der ebenfalls von Kristina Bach stammt. Allerdings ist der Song textlich und vom Aufbau her zu nah an dem allseits bekannten Hit angelehnt, um für sich selbst zu stehen. Nett anzuhören ist es aber allemal, Helene lasziv singen zu hören: „Ist doch sowieso schon klar / Was passiert ist absehbar / Das wird eine Herzattackennnacht / heut sind wir beide schwach“.

Am Ende des Albums wird es noch einmal emotional. In „Weil Liebe nicht zerbricht“ präsentiert Helene Fischer noch einmal ihr Können in seiner ganzen Pracht. So ergreifend kann derzeit wirklich nur eine die Liebe besingen, zum Sterben schön. „Adieu“ beendet das Album, ein Chanson mit Schallplattengeknister im Hintergrund und französischem Flair.

Fazit

„Helene Fischer“ versammelt 24 Songs, von denen die Balladen am deutlichsten hervorstechen. „Wenn du lachst“, „Schon lang nicht mehr getanzt“, das sehr persönliche „Du hast mich stark gemacht“, „Schmetterling“, „Lieb mich dann“ und „Weil Liebe nicht zerbricht“ gehören hier zu den Highlights. Bei den tanzbaren Popnummern ist das Fazit gemischt. Es gibt großartige Songs wie „Flieger“, „Nur mit dir“ „Mit jedem Herzschlag“ oder „Herzbeben“. Wenn Helene sich allerdings in anderen Musikgenres wie in „Viva la vida“ oder „Dein Blick“ versucht, gelingt dies nicht immer und wirkt bisweilen etwas bemüht.

Dennoch ist „Helene Fischer“ ein beeindruckendes Album, das die enorme Bandbreite von Helenes Können auffächert. Mit Kristina Bach und Jean Frankfurter sind auch wieder zwei Komponisten mit an Bord, die Helene groß gemacht haben. Alles in allem ein würdiger Nachfolger von „Farbenspiel“ und ein echtes Helene-Fischer-Album, das die Herzen der Fans berühren wird.

Die Titelliste von "Helene Fischer"

Die Deluxe Version, die wir uns angehört haben, enthält 2 CDs mit 24 Titel, alle Songtexte und ein aufstellbares Portrait-Cover.

Die Titelliste der Deluxe-Version:

CD1

  1. Nur mit Dir

  2. Sonne auf der Haut

  3. Wenn Du lachst

  4. Flieger

  5. Herzbeben

  6. Wir zwei

  7. Schon lang nicht mehr getanzt

  8. Viva La Vida

  9. Mit dem Wind

  10. Wir brechen das Schweigen

  11. Gib mir deine Hand

  12. Du hast mich stark gemacht

CD2

  1. Achterbahn

  2. Das volle Programm

  3. Ich wollte mich nie mehr verlieben

  4. Lieb mich dann

  5. Die schönste Reise

  6. Schmetterling

  7. Dein Blick

  8. Mit jedem Herzschlag

  9. Sowieso

  10. Genau mein Ding

  11. Weil Liebe nie zerbricht

  12. Adieu

  • „Helene Fischer“ ist am 12. Mai erschienen.

Quelle: Schlagerplanet.com
Foto: Kristian Schuller